Seitenbereiche

Badrenovierung

Inhalt

Arbeitszimmeraufwendungen

Bildet das häusliche Arbeitszimmer den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Betätigung, können die Aufwendungen in voller Höhe als Werbungskosten/Betriebsausgaben geltend gemacht werden. Bis zu € 1.250,00 im Jahr sind absetzbar, wenn für die entsprechenden Tätigkeiten kein Arbeitsplatz zur Verfügung steht.

Umfang der Aufwendungen 

Sind die genannten Voraussetzungen erfüllt, galt bisher der Grundsatz, dass alle Aufwendungen für das Gebäude/die Wohnung als auch für dazugehörige Außenanlagen flächenanteilig als Arbeitszimmeraufwendungen geltend gemacht werden können. Nun hat der Bundesfinanzhof/BFH in einem aktuellen Urteil (vom 14.5.2019, VIII R 16/15) entschieden, dass Renovierungs- und Umbaukosten nicht absetzbar sind, die für einen Raum anfallen, der ausschließlich oder mehr als in nur untergeordnetem Umfang privaten Wohnzwecken dient. Im Streitfall ging es um die Umbaukosten für das Badezimmer in einem Einfamilienhaus, in dem sich auch ein Arbeitszimmer befand. Das Finanzamt erkannte von den Umbaukosten nur die Aufwendungen für den Tausch der Arbeitszimmertüre an. Der Bundesfinanzhof folgte der Auffassung der Finanzverwaltung.

Fazit

Aufwendungen für andere vorwiegend privat genutzte Räume innerhalb der Privatwohnung, in der sich das Arbeitszimmer befindet, sind nicht absetzbar. Gleiches gilt nach Auffassung des BFH, wenn ein Steuerpflichtiger den Rollladen seines Wohnzimmerfensters reparieren lässt.

Stand: 26. September 2019

Bild: Gajus - Fotolia.com

Erscheinungsdatum:

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Anbetracht der vom Landkreis Bautzen erlassenen Allgemeinverfügung, innerhäusige Menschenansammlungen zu vermeiden, eröffnen wir keinen Publikumsverkehr mehr. Unsere Kanzlei bleibt daher für den Besucherverkehr vom 16.03.2020 bis voraussichtlich 31.05.2020 geschlossen. Wir ersuchen um diesbezügliches Verständnis.

Die Erreichbarkeit ist telefonisch und per E-Mail sichergestellt.
In begründeten wichtigen Einzelfällen können Terminabsprachen getroffen werden. (Sofern Sie betriebliche Unterlagen zwingend zu steuerlichen Zwecken austauschen müssen, möchten wir Sie bitten, zu klingeln.)
In dringenden Fällen können Sie uns unter der Tel.-Nr. 03571/487710 (Rechtsstrecke) 03571/487720 (Steuerstrecke) erreichen.
Anderweitige Kontaktdaten können Sie auf unserer Homepage einsehen. Korrespondenz bitten wir Sie, in den Hausbriefkasten einzuwerfen. Selbstverständlich können Sie uns auch jederzeit eine elektronische Nachricht zukommen lassen.

Mit coronasterilen Grüßen
Ihr Kanzleiteam

OK